Vortrag Schlesien

Donnerstag, dem 9. Februar 2023, 16:00 Uhr,

Kuhstall des Städtischen Museums

Frau Dr. Claudia Böhler, Stadtarchiv Salzgitter

 

„Ock nie verzagn su lang nuch a Kließla eim Tuppe is“ –

 schlesische Spuren in Salzgitter

 

 

Weißwurst und Weihnachtsstollen, die Landeshuter Straße in Lesse und die Liegnitzer Straße in Beinum. Bis heute sind schlesische Spuren in Salzgitter zu finden, wenn man genau hinschaut. Millionen Deutsche mussten während und nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs ihre Heimat verlassen: Sie wurden evakuiert, sie flüchteten, sie wurden ausgewiesen, vertrieben oder umgesiedelt. Nach dem schwierigen Neuanfang trugen Flüchtlinge und Vertriebene zur Entwicklung der demokratischen Nachkriegsgesellschaft und zum bundesrepublikanischen Wirtschaftswunder bei. In dem Vortrag werden zunächst Ursachen und Verlauf von Flucht und Vertreibung dargestellt, anschließend stehen schlesische Spuren in Salzgitter im Fokus.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die Ausstellung in einer Führung mit Museumsleiter Arne Homann M.A. zu besichtigen.